Ausstellung: S´Ländle

Kunst und Dichtung aus Schwaben-Wirtemberg

Die Ausstellung ist vom 12. Mai bis 1. Oktober 2017 in der Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseraflingen, Stefansplatz 5, 73433 Aalen-Wasseralfingen.

(© )

Fast zärtlich nennen viele Schwaben ihre Heimat „’s Ländle”. Wie Poeten und bildende Künstler dieses Land beschrieben haben, zeigt diese Ausstellung.

Eröffnung am Freitag, 12. Mai 2017 um 19:30 Uhr

Begrüßung: Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann
Einführung: Dr. Manfred Saller
Grußworte: Andrea Hatam, Ortsvorsteherin; Albrecht Jenner, Bund für Heimatpflege
Musik:Marlene Kogel, Akkordeon

Anschließend Bewirtung in der Museumsgalerie.

Highlights

Die „Hölderlinwand“
Die „Hölderlinwand“ (© Peter Kruppa)

Die „Hölderlinwand“
Eine Ufermauer auf deren Wand Wörter und Begriffe und ein nachsinnender Satz stehen. Es sind inspirierende Wortbausteine für einen nicht realisierten vermutlichen Lyriktext und der Schluss seines bekanntesten Romans „Hyperion”, den der Dichter Friedrich Hölderlin, der zum Schwabenland gehört wie der große Bruder des Kochers, der Neckar, vielleicht mit dem Blick auf seine Fluten niedergeschrieben hat. Wieso stehen diese Worte ausgerechnet an diesem Ort? Antworten gibt an einem hoffentlich lauen Frühlingsabend vor der Lesung von Hermann Bausinger eben dieser große Volkskundler auf der Halbinsel „Kies“ am Sieger-Köder-Weg.
Treffpunkt: Sonntag 28. Mai 2017, 18:30 Uhr, Halbinsel „Kies“

 

 

Eine schwäbische Literaturgeschichte mit Hermann Bausinger
Der gebürtige Aalener, in Reutlingen und Tübingen lebende und arbeitende emeritierte Universitätsprofessor und ehemalige Leiter des Ludwig Uhland-Instituts hat mit vielen landeskundlichen Veröffentlichungen bewiesen, dass er auf den ersten Blick spröde, langweilig erscheinende Themen mit Esprit glänzend erzählt. Das ist ihm auch mit seiner vor einem halben Jahr erschienenen „Schwäbischen Literaturgeschichte“ gelungen, die geistvoll, überraschend und auch fröhlich das ungemein vielfältige schriftstellerische Geschehen aus dem Ländle seit dem 18.Jahrhundert vorstellt. Nicht nur den literarisch vorgebildeten Zuhörer erwartet ein höchst geistvoller Abend mit, so der Südkurier, „einem Professor, der verständlich schreiben kann!“
Bürgersaal (2.OG), Sonntag 28. Mai 2017, 19:00 Uhr

Dr Knöpfleswäscher  - Wolfgang Wulz
Kennen Sie diesen Schwaben? Nein? Dann wird es Zeit. Denn der in Gültstein lebende Mundartexperte hat sich zum Ziel gesetzt den Dialekt als ein wichtiges Stück Kulturerbe lebendig zu erhalten und vor allem zu vermitteln. Das tut er vielfältig, nicht nur als Vorsitzender des Vereins Schwäbische Mundart e.V., sondern auch als Buchautor von Werken wie „Bäre, Beerlesklopfer und Bachscheißer“, wo er seine schwäbischen Neckereien erzählt, bei denen Kundigkeit und Mundartkabarett zu einer besonderen Mischung verschmelzen. Da schlüpft er bei seinen Sketchen in viele Rollen und erzählt Erstaunlichstes. Ja, das Schwäbische hat wieder Konjunktur, siehe den Kino- und Fernsehknüller „Die Kirche bleibt im Dorf“, oder das Phänomen „Dodokay“, der Obama schwäbisch schwätza lässt. Eine Renaissance des Schwäbischen als Gegenreaktion auf die zunehmend viele Menschen verunsichernde Globalisierung? Das „Ländle“ mit seinen vertrauten Lauten hilft ein wenig.
Bürgersaal (2.OG), Sonntag 23. Juli 2017, 11:00 Uhr

„Kenner trinken Württemberger“
„Kenner trinken Württemberger“ (© Zeichnung: Sieger Köder)

Theater Lindenhof „Kenner trinken Württemberger“
Dieser wahrlich zum Klassiker gewordene Kleinkunstabend begeistert nun seit nahezu drei Jahrzehnten landauf, landab Freunde einer niveauvollen, geistreichen Auseinandersetzung mit dem „Ländle“ und seiner schwäbischen Seele. In über 1.700 (!) Vorstellungen hat das Duo Bernhard Hurm und Uwe Zellmer mit funkelndem Wortwitz, tiefsinnigen Betrachtungen, literarisch geschliffenen, aber oft das Zwerchfell strapazierendem Humor schon vielen Tausenden unvergessliche Momente beschert. So auch begeisterten Aalenern bei den Baden-Württembergischen Theatertagen oder bei den Koenigswegen auf Schloss Fachsenfeld. Ein schwäbisches Genusserlebnis.
Innenhof Schloss Wasseralfingen, Dienstag 4. Juli 2017, 19:00 Uhr (Bei schlechtem Wetter im Bürgersaal des Bürgerhauses Wasseralfingen)

 

S’Ländle und seine Märchen und Geschichten
Schwäbische Märchen – gibt es die überhaupt? Lassen Sie sich überraschen! Im Rahmen der Ausstellung „S’Ländle“ in der Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseralfingen erzählt Marie-Louise Ilg, Märchenerzählerin und Schwäbin. Sie erfahren von der Eidechse, die sprechen kann (natürlich schwäbisch!), von dem knitzen Mädle, das die Bauersfrau überlistet, vom Prototyp des klugen Schwaben und anderen schwäbischen Originalen. Außerdem hören Sie, was Thaddäus Troll über die Schwaben an sich zu sagen wusste. Auch Nichtschwaben sind herzlich eingeladen!
Schlosskapelle Wasseralfingen, Sonntag 3. September 2017, 18:00 Uhr

Ein Klavierabend mit Matteo Weber
Der 2002 in Aalen geborene und im nahen Mögglingen lebende Matteo Weber ist bereits in seinen jungen Jahren zu einem erstaunlichen Musiker gereift. Das bestätigen alle, die seine bisherige Entwicklung mitverfolgt haben, bei der besonders die Begabung zur Improvisation und eine eigenständige Gestaltungskraft bei der Interpretation großer Musikliteratur hervorstechen. Dieses Talent hat offensichtlich auch renommierte Fachkreise beeindruckt. So gewann der jugendliche Pianist 2015 den nationalen Bachwettbewerb für junge Pianisten in Köthen bei Leipzig, 2016 folgte der Hauptpreis „Marmortaste“ für das Klaviertalent des Jahres beim internationalen Münchner Klavierpodium und 2017 wurde er mit dem ersten Preis beim internationalen Grotrian-Steinweg-Klavierwettbewerb in Braunschweig ausgezeichnet. Liebhaber klassischer Klaviermusik können sich deshalb auf einen brillanten, facettenreichen Abend freuen.
Bürgersaal im Bürgerhaus Wasseralfingen, Sonntag 17. September 2017, 18:00 Uhr

Öffnungszeiten

Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie für Gruppenführungen durch die Ausstellung und auf dem Sieger-Köder-Weg nach Vereinbarung.
Rathaus Wasseralfingen, Telefon 07361 9791-0

Die Künstler

  • Paul Fidel Arnold
  • Monika Baumhauer
  • Josef Baumhauer
  • Alfred Bast
  • Jakob Bräckle
  • Simon Dittrich
  • Alexander Eckener
  • Artur Elmer
  • Helmut Fleischle
  • Paul Groll
  • HAP Grieshaber
  • Harald Habermann
  • Wolfgang Häberle
  • Max Häring
  • Sieger Köder
  • Ida Kerkovius
  • Rolf Kurz
  • Rudolf Kurz
  • Peter Kruppa
  • Simon Maier
  • Roland May
  • Karl Ulrich Nuss
  • Hermann Pleuer
  • Hermann Plock
  • Eugen Stammbach
  • Karl Stirner
  • Ernst Wanner
  • Andreas Welzenbach
  • Eduard Wengert
  • Eckard Scheiderer
  • Helmut Schuster
  • Waltraud Schwarz
  • Franz Sequenz
  • Walter Strich-Chapell
  • Werner Zaiß
© Stadt Aalen, 08.05.2017

Veranstaltungen