Radfahren entgegen der Einbahnstraße in Wasseralfingen ist Geschichte

Radfahrer müssen sich in Wasseralfingen auf eine geänderte Verkehrsführung einstellen. In der Wilhelmstraße zwischen Schafgasse und Karlsplatz ist das Radeln entgegen der Einbahnstraße nicht mehr erlaubt. Bereits im OB-Wahlkampf hatte sich Thilo Rentschler für die Änderung der Verkehrsregelung ausgesprochen. Nach einer Verkehrsschau erging kürzlich die verkehrsrechtliche Anordnung, die das Radfahren entgegen der Einbahnstraße dort künftig verbietet. Heute hat die Truppe des Aalener Bau- und Grünflächenbetriebs damit begonnen, die Markierungen zu entfernen.

(© )
Seit Oktober 2003 galt nach Empfehlung der mobilen Landesverkehrsschau in der Wasseralfinger Wilhelm-straße diese Ausnahmeregelung für Fahrradfahrer. In der Hauptgeschäftsstraße durften diese ohne große Umwege über die Karlstraße den direkten Weg Richtung Karlsplatz wählen.

Den anhaltenden kontroversen Diskussionen hat Oberbürgermeister Rentschler mit seiner Entscheidung im Sinne des Wasseralfinger Ortschaftsrates nun ein Ende gesetzt „Solche Fragen sind auch unter Einbeziehung der Kompetenzen und des Sachverstands vor Ort zu entscheiden„ betont Rentschler. Der Wille der Anlieger und des Ortschaftsrates ist zu respektieren“.

Radfahren entgegen der Einbahnstraße bleibt in Aalen die Ausnahme. Dies ist nur ein kleines Stück in der Hüttfeldstraße bei der Stadthalle und in der Schmalen Straße entlang der Bahnlinie erlaubt.
© Stadt Aalen, 28.10.2013
Hier ist der Fahrradweg aus Richtung Aalen künftig zu Ende. Harald Fichtner vom Aalener Bauhof fräst den rot eingefärbten Belag ab, Helmut Sauer und Cem Gögen sind mit Besen im Einsatz.

Veranstaltungen