Stadtbibliothek Aalen: Lokale und regionale Vernetzung des Katalogs erfolgreich abgeschlossen

Worauf viele Leserinnen und Leser der vier Aalener Bibliotheken schon lange sehnsüchtig gewartet haben, ist seit 10. Dezember endlich Realität: Seit diesem Tag haben die Stadtbibliothek im Torhaus, die Bücherei Unterkochen, die Stadtbücherei Wasseralfingen und die Ortsbücherei Fachsenfeld einen gemeinsamen Katalog und eine gemeinsame Verwaltung ihrer Leserkonten.

Das ermöglicht es den Bibliotheken jetzt, ihren Service deutlich zu verbessern: Egal, welche der vier Einrichtungen jemand besucht, das Personal an der Auskunft hat überall Zugriff auf die Medienbestände aller vier Bibliotheken. Die Zweigstellenanbindung macht aber nicht nur eine bessere Katalogauskunft möglich, sie erleichtert auch die Verwaltung der Benutzerkonten: Medien auf einem Leserkonto können jetzt unabhängig vom Ausleihort in jeder beliebigen der vier Büchereien verlängert werden – eine deutliche Verbesserung für alle, die mehr als eine der vier Bibliotheken benutzen und deshalb in der Vergangenheit mehrere Medienkonten überwachen mussten.

Dasselbe gilt natürlich auch für den Zugriff auf Katalog und Benutzerkonten über den Online-Katalog LISSY - egal ob in den Räumen der Bibliotheken oder im Internet unter www.lissy.aalen.de. In welcher Bücherei sich ein Medium befindet, sieht man nach einer erfolgreichen Suche schon in der Trefferübersicht: "AA" steht für die Stadtbibliothek im Torhaus, "UK" für die Bücherei Unterkochen, "WA" für die Stadtbücherei Wasseralfingen und „FA“ für die Ortsbücherei Fachsenfeld.

Die Stadtbibliothek Aalen ist aber nicht nur lokal, sondern auch regional vernetzt: Schon seit Oktober 2006 nimmt sie am „bibnetz Aalen/Schwäbisch Gmünd“ teil. Dieses regionale Medienportal – im Internet zu finden unter $(link:e:http://www.bibnetz.de/sga|www.bibnetz.de/sga|_blank)$ – macht es möglich, einfach und zeitsparend unter einer Benutzeroberfläche gleichzeitig in den Beständen der drei Hochschulbibliotheken im Ostalbkreis (PH Schwäbisch Gmünd, Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Hochschule Aalen), der beiden Kreismedienzentren und der Stadtbibliotheken Gmünd und Aalen zu recherchieren. Mit dem „bibnetz Aalen/Schwäbisch Gmünd“ haben die Bewohner des Ostalbkreises einen komfortablen Zugriff auf sage und schreibe 640 000 Titel in den wichtigsten Bibliotheken und Medienzentren der Region.
© Stadt Aalen, 13.12.2007

Veranstaltungen